Virtueller Fahrversuch

Ihr Ansprechpartner

Termine

Treffen Sie unsere Simulationsexperten auf den nächsten Veranstaltungen

Aus TESIS DYNAware wird TESIS

Nach der Neuorganisation der TESIS Firmengruppe übernehmen wir ab sofort den verkürzten Namen TESIS GmbH. Als Lösungsanbieter für Technische Simulations-Software bleiben wir Ihr kompetenter Partner für den virtuellen Fahrversuch. Mit über 25 Jahren Erfahrung setzen wir den Erfolg fort und bieten unseren Kunden zukunftsfähige Lösungen zur simulationsgestützten Entwicklung und Absicherung von hoch modernen Fahrzeugregelsystemen.

Dr. Cornelius Chucholowski, Geschäftsführer der TESIS DYNAware, blickt auf die Anfänge der TESIS Firmengruppe zurück: „Jeder Anfang ist schwer. Mit dem Zusammenschluss von drei High-Tech-Startups zur TESIS Gruppe im Jahr 1992 haben wir uns das erleichtert. Die Kosten für Verwaltung wurden geteilt und Synergien in der Entwicklung genutzt.“ Das Konzept führte schnell zum Erfolg und nach einigen Jahren wurden für abgegrenzte Geschäftsbereiche die drei Tochterfirmen TESIS PLMware, TESIS SYSware und TESIS DYNAware ins Leben gerufen. Inzwischen sind die Töchter ihre eigenen Wege gegangen, so dass eine Neuorganisation der TESIS Gruppe erforderlich wurde. Die TESIS DYNAware hat ihre Muttergesellschaft TESIS übernommen und firmiert nun unter dem verkürzten Namen TESIS GmbH.

Weichenstellungen bei TESIS

Seit 2015 ist Maximilian Chucholowski zweiter Geschäftsführer und treibt die Entwicklung der Simulationssoftware für virtuelle Fahrversuche in Richtung autonomes Fahren voran. Der weltweite Kundenstamm beschäftigt sich mit vielfältigen Themen von der Fahrdynamik über Energiemanagement, Motor- und Antriebsentwicklung bis hin zu Fahrerassistenz und autonomem Fahren. "Meist soll die Simulationsumgebung passgenau für die Anwendung sein. Gleichzeitig soll sie so flexibel sein, dass eine reibungslose Integration in bestehende Tool-Landschaften gelingt. Zudem wird ein kontrollierter Modell- und Simulationsdaten-Austausch über Abteilungsgrenzen hinweg immer wichtiger.", beschreibt Maximilian Chucholowski die typischen Herausforderungen. "Hier sind wir mit unserer offenen und modularen Fahrzeug-Simulationsumgebung DYNA4 zusammen mit unseren Simulationsexperten aus dem Engineering-Team sehr gut aufgestellt."

Unsere Ziele: Kundenzufriedenheit und Qualität

Mit der Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2015 in der Rekordzeit von nur 4 Monaten wurde uns bestätigt, dass wir auf Kundenanforderungen schnell, flexibel und mit hoher Qualität reagieren. "Darauf werden wir uns nicht ausruhen. Der virtuelle Fahrversuch wird bei den Kunden konsequent vorangetrieben und es werden ständig neue Anforderungen an uns herangetragen. Um diese zu erfüllen haben wir eine Reihe innovativer Lösungen auf unserer Roadmap. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Unterstützung der Entwicklungsmethoden für moderne Fahrerassistenzsysteme und Funktionen zum autonomen Fahren.", so Maximilian Chucholowski mit einem kleinen Ausblick auf die weitere Entwicklung.