Virtueller Fahrversuch

Ihr Ansprechpartner

Audi: Ermittlung der Auswirkung von Signalfehlern auf Gesamtfahrzeugebene

Die Zahl von Steuergerätefunktionen und deren Wechselwirkungen steigt kontinuierlich an. Zudem erschwert die große Anzahl an Fehler­möglich­keiten die Aussage darüber, wie sich fehlerhafte Eingangssignale im Gesamtfahrzeug auswirken.

Mit Hilfe von Simulation lässt sich die zunehmende Komplexität sowie der steigende Vernetzungsgrad der Funktionen beherrschen. Zudem können durch automatisierte Parameter­studien kritische Fehler- und Fahrzustände schneller identifiziert werden und ein besseres Systemverständnis wird erreicht. In einem gemeinsamen Projekt mit der AUDI AG wurde das Simulations­framework DYNA4 für diesen Anwendungsfall aufbereitet.

Nutzen im Überblick

  • Investitionsschutz
    Gemeinsame Verwendung verschieder bereits vorhandener Fahrzeug- und Fahrermodelle, nahtlos integriert in DYNA4
  • Sicherheit und Effizienz
    Automatisierte Parameterstudien ermöglichen eine äußerst effiziente Prüfung von fehlerbehafteten Eingangssignalen auf das Verhalten der Softwarekomponenten in unterschiedlichen Fahrsituationen.
  • Einsatzvielfalt und Nachvollziehbarkeit
    Die Datenbankanbindung bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Simulationssteuerung und Ergebnisauswertung. Tausende Simulation werden täglich automatisiert durchgeführt, systematisch abgelegt und ausgewertet.
  • Sehr einfache Verwendung
    Eine angepasste Benutzeroberfläche erleichtert den Anwendern die Ablaufsteuerung komplexer Vorgänge.

Lesen Sie mehr über die Audi-Simulationsumgebung zur
Ermittlung der Auswirkung von Signalfehlern im Gesamtfahrzeug