Virtueller Fahrversuch

Ihr Ansprechpartner

Knorr Bremse: MKS-Modellintegration in die Simulationsumgebung DYNA4 ermöglicht durchgängigen Entwicklungsprozess

Die Abteilung "Development ABS Systems" bei Knorr-Bremse betreibt Entwicklungsumgebungen und HiL-Prüfstände für die Entwicklung und Test von Steuergeräten. Um das Einsatzspektrum prozessorientiert zu erweitern, wurde das vorhandene Simpack-Mehrkörpermodell (MKS) in die offene Simulationsumgebung DYNA4 integriert. Dadurch kann Knorr Bremse das MKS-Modell durchgängig im Steuergeräteentwicklungsprozess nutzen – von der modellbasierten Funktionsentwicklung bis hin zur Durchführung automatisierter Testfahrten am PC oder auf HiL-Systemen.

Die Modellintegration in DYNA4 bietet eine Reihe an Vorteilen:

  • Konsistente Modell- und Manöverdaten für alle Hardware-Plattformen, vom PC bis HiL
  • Manöver der realen Testfahrten werden in einer virtuellen Umgebung zur Analyse von Steuergerätealgorithmen reproduziert
  • Kostengünstiges Testen durch standardisierte Schnittstellen und einheitliche Bedienoberfläche
  • Problemlose Kombination von Modellen und Teilmodellen unterschiedlicher Abteilungen

Lesen Sie mehr über die MKS-Modellintegration für die Steuergeräteentwicklung