Virtueller Fahrversuch

Ihr Ansprechpartner

Virtuelle Entwicklung von Valet Parking und automatisiertem Einparken

Simulationsumgebung DYNA4 für die Funktionsentwicklung

  • Nahtlose Integration Ihrer Einpark-Funktionen mit der DYNA4-Umgebung, verfügbar von MiL, SiL bis HiL-Tests
  • Virtuelle 3D-Welt mit umfangreichem Objektkatalog inkl. Parkhaus, vielen Fahrzeugen, Fußgängern uvm.
  • Detaillierte Fahrdynamik für das Testfahrzeug
  • GPU-basierte Sensorsimulation: z.B. Kamera mit einstellbaren Verzerrungen und Farbfiltern, Ultraschall-, Lidar- und Radarsensoren
  • Sämtliche Ground Truth Informationen verfügbar
  • Testautomation für tausende Variationen der Szene und der Fahrzeugparameter
  • Frontloading: Verfügbarkeit eines virtuellen Testfahrzeugs bereits in frühen Entwicklungsstadien
  • Komfortable Kopplung mit Entwicklungs-Tools wie ROS (Robot Operating System) oder ADTF (Automotive Data and Time-Triggered Framework)

Einsatz bei Assystem: Virtuelle Entwicklung und Absicherung von Funktionen der Eigenlokalisierung

  • Assystem: Entwicklung von Algorithmen für die genaue Positionsbestimmung des Fahrzeugs im Parkhaus ohne GPS
  • Bestimmung der relativen Pose mit Hilfe von Visual Inertial Odometry (VIO) durch Kombination von inertialer Messeinheit (IMU) und Frontkamera
  • Charakteristische Bildbereiche der virtuellen Frontkamera werden identifiziert und zeitlich verfolgt (siehe grüne Markierungen in Bild und Video)
  • Virtuelle IMU durch Fehleraufschaltung auf Ground Truth Signale des Fahrdynamikmodells
  • Stark virtualisierte Entwicklung als Vorbereitung für die Validierung im realen Fahrzeug

Erfahren Sie mehr im gemeinsamen Vortrag mit Assystem zum Thema "Virtuelle Entwicklung und Absicherung von Funktionen der Eigenlokalisierung für Autonomous Valet Parking" auf der
34. VDI/VW-Gemeinschaftstagung Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren am 7.-8. November 2018